NLP-Master-Ausbildung

NLP-Kompetenzen ausbauen und selbstständig weiterentwickeln

NLP-Master, DVNLP zertifiziert

Die NLP-Master-Ausbildung dient zum einen dem Ausbau der im NLP-Practitioner bereits erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten. Und es kommen neue, erweiterte NLP-Formate und Strukturen hinzu.

Zum anderen geht es in der NLP-Master-Ausbildung aber auch darum, mit den NLP-Grundlagen selbst forschend weitere NLP-Formate zu entwickeln.

Die gesamte NLP-Master-Ausbildung wird begleitet von einem Modelingprojekt, das jeweils von jeder TeilnehmerIn selbst gewählten Schwerpunkt bestimmten wird. Dabei geht es darum, eigene Entwicklungsziele zu bestimmen und sich ein Modell zu wählen, das diese Kompetenzen und Fertigkeiten bereits entwickelt hat. Anschließend geht es darum, mit der Person (dem Modell) in Kontakt zu gehen und in einer Mischung von Interview, Positionswechsel und Begleitung der Person von dieser zu lernen.

 

Nachstehend ("weiterlesen") sind die Seminarinhalte dargestellt.

Ausbildungstermine - siehe "Termine"

 

Aufgrund der Arbeitsteilung zwischen den Trainern ist eine andere zeitliche  Aufteilung der Module möglich.

in einigen Jahren sind die Module jeweils 2 Tage lang, in anderen Jahren umfassen die Module 2,5 bzw. 3 Tage. Entsprechend unterschiedlich gestaltet sich das Curriculum.
Detailliert wird den Teilnehmer/innen das Curriculum zugestellt, sobald die genaue Trainerzuordnung zu den Wochenenden fest steht.
Die Ausbildung umfasst 18 Ausbildungstage zuzüglich 2 Supervisionstage (15 Std.)

Ausbildungtermine siehe Link:  "Termine"

 

 

Die Ausbildung umfasst 18 Ausbildungstage zuzüglich 2 Supervisionstage (15 Std.)

1.
Selbstintegrationsprozesse.
Es geht um die Integration von Anteilen der eigenen Persönlichkeit und um das Training fortgeschrittener Verhaltenskompetenz in der Begleitung und Moderierung von integrierenden Prozessen. Dazu gehören Prozesse wie Core-Transformation (nach Connirae Andreas), Verabschiedungs- und Identitätsrituale sowie ein Ressource stärkendes Format (SOAR-Format, generatives NLP) SCORE, Arbeit mit Glaubenssätzen, Reimprint u.a.); (Initiierung eines Modeling-Projektes, Strategiearbeit)
2.
Fortgeschrittene Submodalitätenarbeit
soziales Panorama, Änderung von Glaubenssätzen mit Submodalitäten, Arbeit mit dem sozialen Panorama, - dieser Seminarblock wird gemeinsam stattfinden mit den TeilnehmerInnen der Coach-Ausbildung
3.
Metaprogramme, Team-Management-System und Lernen von Exzellenz;
individuelle Sorting Styles, Balancierung von Metaprogrammen, Meta-Programme in Teams; Meta-Strategien; Metaprogramme in Teams, (TMS-Modell - Team-Management-System-Modell für Arbeiten in Business-Teams)
4.
Arbeiten mit Werten und vMemes;
Modell der Spiral Dynamics von Clare Graves. Modellieren herausragender Fähigkeiten anderer. Change-Prozesse in Unternehmen und anderen Systemen mithilfe der Spiral Dynamics verändern - Metaphern zu Hilfe nehmen, um diese Veränderungsprozesse zu steuern. Arbeit mit Kriterien und Werten Kriterienhierarchien utilisieren und verändern.
5.
Trance-Arbeit, Arbeit mit Metaphern
Hier werden die Milton-Modell-Muster vertieft und Anwendungsmöglichkeiten von Metaphern und Trancesprache in persönlich begleitenden Kontexten einerseits und Business-Kontexten andererseits vertieft, Kriterienhierarchien mit Submodalitäten utilisieren und verändern
6.
Fortgeschrittene Submodalitätenarbeit
Fortgeschrittene Submodalitätentechniken (Trauerprozess, Änderung von Glaubenssätzen mit Submodalitätenarbeit), Kombination von NLP-Methoden mit anderen Verfahren, Entwicklung eigener NLP-Anwendungen, Experimentelle Anwendungen der NLP-Prinzipien und Entwickeln eigener "Formate"
7.
Generatives NLP, Systemisches Arbeiten,
Arbeiten mit Teams weitere Teammodelle aus dem NLP, Konfliktlösung in Gruppen, Schlichtungsmodell - Verhandlungsmodell ("Da Vinci-Prozess") Prozessorientiertes Arbeiten, Fortgeschrittene Rapportfähigkeit - Arbeit mit Systemen und Teams, Verhandlungsmodell – Mediation und Konfliktmanagement, Konfliktlösungen in Gruppen
8.
Kommunikation, Macht der Sprache und Präsentation
Rhetorik Modell, Multi-Level-Kommunikation, Systemisches Denken, Konstruktivismus, Vertiefung Meta-Modell, Sleight of Mouth und Reframingarbeit, Präsentation und Demonstration von berufsspezifischen (bzw. alltagsspezifischen) Anwendungen durch die Teilnehmer/innen vor einem Plenum
9.
Integration, Abschluss schriftliche Abschlussarbeit,
Präsentation des persönlich verfolgten Modelling-Projektes, Ggf. Teampräsentation, Integration des Gelernten, Feedback, Abschluß
10.
Supervisionswochenende
An diesem Wochenende begleiten die Master-Anwärter unter Supervision Prozesse Dritter (z.B. Teilnehmer/innen des NLP-Practitioner-Kurses)

Montag, den 01. Juli 2019 um 18:30 Uhr

Offener Abend; Zwischenbilanz zur Jahresmitte

Jahresmitte - ein guter Zeitpunkt zur Besinnung und Reflektion. Mit einem simplen Ordnungsmodell gliedern wir den Raum in Bereiche - und dann werden offene und ungelöste Fragen in den Raum gestellt.

Auch in diesem Jahr wollen wir neben der Reflexion über ungelöste Fragen (anhand eines Ordnungsmodells) auch einen „Ritualaspekt“ einbeziehen:

weiterlesen >>

Mittwoch, den 28. August 2019 um 18:30 Uhr

Wie uns unsere Haustiere dienen

An diesem Abend widmen wir uns der systemischen Interaktionsbeziehung von Mensch und Haustier.
Inwieweit übernehmen unsere Haustiere systemische Lasten ihrer Besitzer, was würden sie uns raten - wenn sie sprechen könnten, in welcher Weise spiegeln uns ihr Verhalten - aber auch ihre Schwierigkeiten und Krankheiten - eigene ungelöste Themen - und wie können wir durch Klärung unserer eigenen Themen auch unseren Haustieren ein tiergerechtes Leben gönnen.

Und wir können bei dieser Arbeit auch bei Entscheidungen behilflich sein, indem wir – in der Repräsentation – Alternativen auf ihre systemische Wirkung hin überprüfen.

weiterlesen >>