Wochenendseminar 19./20. Oktober 2019

Fortbildung für Coaches

Arbeiten an Identitätsthemen im Coaching - und Arbeit an der Identität des Coaches

Oft kommen Coachees ins Coaching, weil sie Hilfestellung für Ihr Handeln in bestimmten Kontexten benötigen, ihre Performance verbessern wollen oder im Konflikt besser mit anderen kommunizieren wollen.

Je komplexer jedoch die Anforderungen im jeweiligen Kontext sind, umso mehr sind Coachees auch auf der Ebene von Überzeugungen, Haltungen, Selbstbild und Selbstverständnis gefordert.

Hier geht es dann darum, auf der Identitätsebene und auf der Ebene von Werten, Vorannahmen über das Funktionieren von Systemen und am Selbstverständnis und Selbstbild zu arbeiten

Hier setzt Tom Andreas an. Mit einem Modell über Grenzen und Schatten, die sowohl Coachees als auch Coaches in ihren Beziehungen zu anderen und zu ihren Herausforderungen mitbringen bietet er einen Blick auf eben diese Schatten. Indem die Coaches in dieser Fortbildung an eigenen Schatten arbeiten - wird auch der Hintergrund erarbeitet, mit weiterem Blick auf die Themen der Coachees zu schauen - und damit auch im Coaching ggf. auf diese Schatten einzugehen.

Diese Coach-Fortbildung findet im Rahmen der Coach-Ausbildung statt und ist offen für weitere Coaches. Teilnehmende sollten bereits über Erfahrungen in der Prozessbegleitung von anderen haben - also Teilnehmer*in einer Coach-Ausbildung sein, bereits eine Coach-Ausbildung durchlaufen zu haben oder zumindest eine NLP-Practitioner-Ausbildung.

Es gibt eine Teilnahmebestätigung.
Investition: 350 Euro inkl. Umsatzsteuer (für TeilnehmerInnen von Coach-Ausbildungen 300 Euro von der Umsatzsteuer befreit).

 

Wochenendseminar am 07./08. März 2020 in Bremen

Fortbildungen für Coaches

Coaching mit Methoden von Virginia Satir

Virginia Satir ist bekannt als die wesentliche Persönlichkeit, die den Grundstein für die systemische Familientherapie gelegt hat (neben der Mailänder Schule). Ihre Arbeit ist zugleich relevante Quelle für die Aufstellungsarbeit, die sich u.a. aus ihrem Ansatz entwickelt hat. Ihre Ansätze zur „Familienrekonstruktion" und „Familienskulptur" sind insbesondere in das systemische Familienstellen eingeflossen.

Was mich persönlich begeistert an Virginia Satir ist ihre Verbindung von „Kopf, Herz und Bauch" – oder auch ihre Sorgfalt bei der Erkundung der Situation ihrer Klienten, ihrer stetigen Präsenz und Aufmerksamkeit gegenüber ihren Klienten.

An diesem Wochenende werden eine Reihe der von ihr verwendeten Tools und Methoden erarbeitet und im Coaching eingesetzt.

weiterlesen >>

Wochenendseminar 21./22.März 2020

Fortbildung für Coaches

Organisationsstrukturaufstellungen und Aufstellungen im Business-Kontext

Am 21./22. März 2020 (Samstag/Sonntag) findet ein Wochenendseminar zum Thema „Organisationsstrukturaufstellungen" und Aufstellungen im Business-Kontext sowie Aufstellungen im Supervisionsrahmen statt. Hier können Anliegen eingebracht werden, schwierige Teamsituationen, komplizierte Supervisionsfragen und Aufstellungsanliegen im Business-Kontext zu bearbeiten.
Es sind noch Plätze frei. Trainerin: Sabine Klenke

weiterlesen >>

Wochenendseminar am 25./26. April 2020

Fortbildung für Coaches

Aufstellungen im persönlichen Kontext und Familienstrukturaufstellungen

Am 25./26. April 2020 (Samstag/Sonntag) findet ein Wochenendseminar mit dem Thema „Aufstellungen im persönlichen Kontext und Familienstrukturaufstellungen" statt. Hier können persönliche Themen eingebracht werden und Familienthemen angeschaut werden.

Auch dieses Modul ist eine Fortbildung für Coache, arbeitet so, dass es die jeweiligen Vorgehensweisen und Aufstellungsprinzipien auch transparent macht – ist aber auch offen für Menschen, die Aufstellungen kennen und erleben lernen möchten.
Es sind noch ca. 8 Plätze frei. Trainerin: Sabine Klenke

weiterlesen >>